Montag, 23. November 2009

Regia Flusi-Sockenmonster

Die Socken für Manuel aus Flusi-Sockenmonster-Wolle sind fertig!

Die Farbe hat Manuel selbst ausgesucht.

Regia Flusi
56 M, NS 2,5
Gr. 36
Schaft: Muster aus dem Buch "das geniale Sockenbuch", S. 38

Was soll eigentlich an dieser Wolle anders sein??? Ich finde sie z.Bsp. nicht weicher als die Regia Traveller Color, die ich gerade kürzlich verstrickt habe!?

Kommentare:

Lee-Ann hat gesagt…

ich habe genau die gleiche für mich gestrickt und die farbe ist einfach schööööön!!!
liebe grüsse lee-ann

Nathalie hat gesagt…

Liebe Jacky

wow!!!
Du bist aber schnell zur Zeit:-)
Sehr schöne Flusi-Monster Socken hast du gestrickt!!!
Ich hab erst einmal mit Flusi Wolle gestrickt, du hast recht, von der Art her ist sie nicht viel anders, aber die Farben sind ausgefallener:-)

Liebe Grüsse Nathalie

Silvia hat gesagt…

Hoi liebe Jacky,
ganz schöne Socken hast du gestrickt, eine tolle Farbe habt ihr ausgewählt.
Liebe Grüsse
Silvia

Dany, die mit den Katzen strickt. hat gesagt…

Ich kenn die Wolle nicht aber die Socken sehen schön aus!!
Und die Stulpen vom vorhergehenden Beitrag sehen absolut mega spitze aus!!! Stimmt, Du hast schöne Nägel!
Liebi Grüess
Dany

avelinux hat gesagt…

Süße Sockelchen hast du fürs Kind gemacht. So eine fröhliche Farbe. Und so schnell.
Liebe Grüße
Eva

Kreative Freizeitecke hat gesagt…

Huhu Jacky,
die Flusi-Wolle ist wunderschön und tolle Socken hast du daraus gestrickt.
Liebe Grüße Tanja

Kadde hat gesagt…

Schöööne Söckchen!

Diese Wolle hat sich mein 6 Jähriger auch gerade ausgesucht. Er wird dann nächste Woche auch ein paar Ringelsocken haben. Gefällt mir richtig gut! Er lag mir damit schon diverse male in den Ohren wenn wir im Laden waren um Wolle zu kaufen. Endlich hab ich ihn erhört ;)

Herbstgold hat gesagt…

Supertolle Socken sind das geworden und die Farbe gefällt mir sehr gut.

Liebe Grüße von Herbstgold

Birgit hat gesagt…

Hallo liebe Jacky, ich danke Dir für Deinen netten Kommentar und Grüße. Das Dewey-Buch gefällt mir. Ich bin aber noch nicht durch. Eine Bibliothekarin erzählt wie ein kleiner Kater ein Stück weit das Leben in und um die Bibliothek verändert. Sie erzählt von ihrer Heimat irgendwo in Iowa - Farmland soweit das Auge reicht. Ich mag diese Geschichte. Sie ist leise - keine Weltliteratur, aber manchmal sind es eben halt einfach nur die kleinen Dinge die gutes bewirken.
Ach ja, ich denke ich kann es empfehlen.
Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit
Birgit